Sie sind hier:  > Team > Ehemalige > Univ.-Prof. i. R. Dr. rer. nat. Lothar Finke
DeutschEnglish

Univ.-Prof. i. R. Dr. rer. nat. Lothar Finke

Von 1974 bis 1983 Leiter des Fachgebietes Landschaftsökologie, Universität Dortmund

Von 1983 bis 2006 Leiter des Lehrstuhls Landschaftsökologie und Landschaftsplanung, Universität Dortmund

Kontakt

Univ.-Prof. i. R. Dr. rer. nat. Lothar Finke

E-mail: 

eul.finke@t-online.de

 

 

 

 

Forschungsschwerpunkte

  • Landschaftsplanung, ökologische Planung
  • Umweltverträglichkeitsprüfung
  • Nachhaltigkeit in den räumlichen Gesamtplanungen
  • Umweltfachplanungen und räumliche Gesamtplanungen
  • Flächenhaushaltspolitik als Beitrag zur Nachhaltigkeit

Bildungsweg

1960 Abitur in Hannover
1960 - 1966 Studium Biologie, Geographie und Leibererziehung, Universität Hannover, Universität Innsbruck, Universität Mainz
1966 Staatsexamen Universität Mainz
1970 Promotion zum Dr. rer.nat. (bei D.Hafemann und B. Wohlrab), Universität Bochum

Beruflicher Werdegang

1966 - 1968 Wissenschaftliche Hilfskraft am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Prof. Dr. D. Hafemann
1968 - 1970 Verwalter der Stelle eines Wiss. Assistenten am Geographischen Institut der Ruhr-Universität Bochum, Lehrstuhl Prof. Dr. D. Hafemann
1970 - 1974 Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl Prof. Dr.D. Hafemann
1974 Ernennung zum Wiss.Rat und Professor für das Fach "Landschaftsökologie" am Fachbereich Raumplanung der Universität Dortmund
1982 Ruf auf eine C4-Professur für "Landschaftsökologie/Ökologische Planung" an der Universität-GH Essen
1983 Berufung auf eine C4-Professur für "Landschaftsökologie und Landschaftsplanung" an der Universität Dortmund
2006 Versetzung in den Ruhestand

Mitgliedschaften und fachbezogene außeruniversitäre Tätigkeiten (Auswahl)

  • 1986 Gründungsmitglied des am Lehrstuhl gegründeten UVP-Fördervereins, der heutigen UVP-Gesellschaft e.V., seit 2002 dort Mitglied des Beirates
  • 1985 - 1989 zunächst stellvertretender, dann Vorsitzender des Wiss. Beirates der damaligen Bundesanstalt für Landeskunde und Raumordnung, dem heutigen Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung
  • Seit 1979 korrespondierendes, seit 1987 ordentliches Mitglied der Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL), seit 1985 Mitglied der Landesarbeitsgemeinschaft NRW der ARL, von 1989 - 1993 deren Leiter. Von 1998 - 2002 Mitglied des damaligen Wissenschaftlichen Rates der ARL in Hannover.
  • 1986 Verleihung des Bundesverdienstkreuzes am Bande in Anerkennung der über 20-jährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Bereich des Natur- und Umweltschutzes
  • 1986 - 1992 Vorsitzender der Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU), des größten Naturschutzverbandes in Nordrhein-Westfalen.
  • 1992 - 1994 stellvertretender, von 1994 - 1996 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft beruflicher und ehrenamtlicher Naturschützer (ABN), von 1996 - 1998 Vorsitzender der Nachfolgeorganisation, des Bundesverbandes beruflicher Naturschutz e.V. (BBN).
  • 1991 - 1995 Mitglied im "Beirat für Raumordnung" des damaligen BMBau
  • 1992 - 1995 Vertreter der Naturschutzverbände als beratendes Mitglied im damaligen Bezirksplanungsrat des Regierungsbezirks Arnsberg
  • 1989 bis 1998 Mitglied im Lenkungsausschuss der Internationalen Bauaussstellung Emscherpark (IBA)
  • 1996 Berufung in das Auswahlgremium des Stipendienprogramms der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) für die Jahre 1997 - 2001
  • 1999 - 2002 Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat des Instituts für Regionalentwicklung und Strukturplanung (IRS) in Erkner

Aktuelle Tätigkeiten

  • 2005 Wahl zum beratenden Mitglied der Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Seit Juni 2005 dort auch Mitglied im Planungs- und Umweltausschuss, jeweils mit beratender Stimme, als Vertreter der Naturschutzverbände.
  • Seit 2004 Mitglied im Beirat bei der unteren Landschaftsbehörde (ULB) der Stadt Dortmund, seit 1995 dessen Vertreter im Ausschuss für Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen (AUSW) der Stadt Dortmund

Publikationen

Publikationen von Univ.-Prof. i.R. Dr. rer. nat. Lothar Finke