Sie sind hier:  > Forschung > Abgeschlossene Forschungsprojekte
DeutschEnglish

Abgeschlossene Forschungsprojekte

Dieses, von der Dr. Gustav Bauckloh-Stiftung, Dortmund, geförderte Forschungs- und Entwicklungsvorhaben soll anknüpfend an die historische Entwicklung des Naturschutzes, die gesetzlich definierten Ziele und Aufgaben des Naturschutzes (und der Landschaftspflege), die Erkenntnis, dass trotz Einführung einer Vielzahl naturschutzrechtlicher Instrumente und vergleichsweise weit reichender Bemühungen des amtlichen und ehrenamtlichen Naturschutzes dem Rückgang der biologischen Vielfalt, insbesondere in Deutschland, nicht Einhalt geboten werden konnte, sowie erste empirisch abgesicherte Kenntnisse über den Erfahrungs- und Lernprozess von Kindern und Jugendlichen im Umgang mit der Natur, welcher nicht nur positive Wirkungen für die kognitive Entwicklung von Kindern und Jugendlichen belegt, sondern auch längerfristige Unterschiede im Verhalten gegenüber Natur und Umwelt determiniert, ein innovatives Konzept am Beispiel und mit Unterstützung der Stadt Dortmund erarbeitet werden, mit dem die Rahmen- und Umsetzungsbedingungen für den Naturschutz in der Stadt nachhaltig verbessert werden können. Projektpartner sind die WWU Münster, Fachgebiet Erziehungswissenschaften, Schwerpunkt Schultheorie und -forschung, sowie das Umweltamt der Stadt Dortmund.

Techniken zur multifunktionalen Bewertung von Auswirkungen globaler Umweltveränderungen auf Landnutzungssysteme (Region Xinjiang/China)

Ziel dieses vom Bundesministeriums für Bildung und Forschung geförderten Projektes ist es, den Wissenstransfer zwischen dem Lehrstuhl Landschaftsökologie und Landschaftsplanung der Technischen Universität Dortmund und dem Xinjiang Institute of Ecology and Geography, Urumqi/China, im Bereich der Ermittlung von Auswirkungen globaler Veränderungen auf Landnutzungssysteme zu stärken. Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Anwendung multikriterieller Verfahren zur Bewertung der Wechselwirkungen zwischen Landnutzungssystemen, Wassermanagement und Desertifikationserscheinungen in der Region Xinjiang. Die entwickelten Erkenntnisse sollen dazu dienen, die nachhaltige Nutzbarkeit der natürlichen Ressourcen wie z.B. dem Trinkwasser sicherzustellen.

Methoden-Hauptstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -bewertung in Mecklenburg-Vorpommern

Die Methoden-Hauptstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzeptes wird im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet.

Publikation:
Gruehn, D. & Roth, M. (2008): Methoden-Vorstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und –bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzeptes. LLP-report 005. Dortmund. 27 S.  

Prototypical Policy Impacts on Multifunctional Activities of Rural Municipalities (PRIMA)

Bei dem Forschungsprojekt "PRIMA" handelt es sich um ein von der EU gefördertes Projekt des 7. Forschungsrahmenprogramms. Ziel des Projektes ist es,  Downscaling-Methoden zu entwickeln, mit deren Hilfe die Auswirkungen unterschiedlicher EU-Politiken auf regionaler und lokaler Ebene für multifunktionale Landnutzungen und ökonomische Aktivitäten analysiert werden können. Projekt-Koordinator ist das CEMAGREF (Centre national du machinisme agricole, du génie rural, des eaux et des forêts, France). Es sind 11 wissenschaftliche Institutionen aus 8 verschiedenen europäischen Ländern beteiligt. https://prima.cemagref.fr

 

 

Visualisierung von Landschaftsbildveränderungen durch Kraftwerke

Geplante Kraftwerke an mehreren Standorten in Deutschland werden nach einer einheitlichen Methodik visualisiert, um die Auswirkungen auf das Landschaftsbild beurteilen zu können. mehr...

 

 

 

GIS-gestützte Landschaftsbildanalyse und -bewertung mit Konfliktuntersuchung zu potenziellen Vorrangflächen für Windkraftanlagen

Das Forschungsvorhaben „GIS-gestützte Landschaftsbildanalyse und -bewertung mit Konfliktuntersuchung zu potenziellen Vorrangflächen für Windkraftanlagen“ wurde für den Regionalverband Saarbrücken (RVS) durchgeführt. Es wurde eine dem aktuellen Stand der Forschung entsprechende, valide, nachvollziehbar und transparent erzeugte, digital verbreit- und verwendbare sowie einfach fortzuschreibende wissenschaftliche Grundlage erarbeitet, die eine Berücksichtigung des Schutzgutes Landschaftsbild in zukünftigen Entscheidungsverfahren, bspw. im Zuge der Ausweisung von Konzentrationszonen für Windkraftanlagen im Flächennutzungsplan ermöglicht.

Vor diesem Ziel wurde zunächst eine systematische Landschaftsbildanalyse, inklusive historischer Betrachtung der Entwicklung des Landschaftsbildes, durchgeführt, um damit eine auf den Untersuchungsraum spezifizierte, aktuelle Grundlage für die anschließende Landschaftsbild-bewertung zu erstellen. Anschließend wurden mit Hilfe GIS-gestützter Sichtbarkeitsanalysen die Auswirkungen von potenziellen Standorten für Windkraftanlagen quantitativ bewertet wer-den. Basierend auf der quantitativen Analyse (Sichtbarkeit ja/nein bzw. Größe der Sichtbereiche) wurde in einem anschließenden Arbeitsschritt eine qualitative Konfliktanalyse potentieller Windkraftstandorte erarbeitet, wobei eine internetbasierte Landschaftsbildbewertung zum Einsatz kam. Beispielhaft kamen dabei auch Visualisierungen/Fotomontagen zum Einsatz. Schließlich erfolgte eine Dokumentation der erarbeiteten Erkenntnisse in Text und Bild bzw. Karten. Projektbegleitend fanden Präsentationen, Informationsveranstaltungen, Workshops und Abstimmungsgespräche statt.

Sie können den Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBericht
und die erstellten Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterKarten
hier herunterladen.

Klimawandelgerechte Stadtentwicklung – Ursachen und Folgen des Klimawandels durch urbane Konzepte begegnen

Ab Ende 2009 sollen in Modellvorhaben urbane Konzepte zum Klimawandel erprobt werden. In der ExWoSt-Vorstudie wird ein integriertes "Kommunales Strategie- und Aktionsset Klimawandel" in Form eines Entscheidungsunterstützungstools vorbereitet und in Testkommunen erprobt. Die wesentlichen Aufgaben- und Aktivitätsbereiche zu Klimaschutz und Klimaanpassung werden in vorgeschalteten Expertisen erarbeitet.

Details zu diesem Forschungsprojekt finden Sie auf derÖffnet einen externen Link in einem neuen Fenster Projektwebsite des Bundesinstitutes Für Bau, Stadt- und Raumforschung (BBSR).

Modellvorhaben der Raumordnung: Raumentwicklungsstrategien zum Klimawandel - Vorstudie für Modellvorhaben

Details zu diesem Forschungsprojekt finden Sie auf der Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterProjektwebsite des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

European Culture expressed in Agricultural Landscapes (EucaLand)

Das Projekt "European Culture expressed in Agricultural Landscapes" (EucaLand) wird von der EU im Programm "Culture 2007-2013" gefördert. 42 Partner-Institutionen aus 27 Ländern sind an dem Projekt beteiligt und befassen sich mit der Frage, wie Agrarlandschaften aus kulturlandschaftlicher Sicht beschrieben, klassifiziert, bewertet und entwickelt werden können. Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

 

Der Regionalverband Ruhr (RVR) bereitet derzeit die Erarbeitung eines "Freiraumkonzeptes Metropole Ruhr" für sein Verbandsgebiet mit einem Schwerpunkt im "Entwicklungsraum Stadtlandschaft" vor. Das Forschungsprojekt dient der wissenschaftlichen Begleitung dieses Planungsprozesses sowie der Entwicklung von innovativen planerischen Konzepten und Instrumenten zu Fragen des urbanen Freiraum- und Biotopverbundes. Den Freiraumansprüchen der Bevölkerung wird hierbei besondere Aufmerksamkeit gewidmet. mehr...

Hierbei handelt es sich um zwei Forschungsprojekte, die in enger Beziehung stehen:

  • Bedeutung von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien im Auftrag der Behörde für Stadtentwicklung und Umweltschutz (BSU) Hamburg
  • Wirkungen von Freiräumen und Grünflächen für den Wert von Grundstücken und Immobilien im Auftrag der Deutschen Gartenamtsleiterkonferez beim Deutschen Städtetag (GALK-DST)

Methoden-Vorstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -bewertung in Mecklenburg-Vorpommern

Die Methoden-Vorstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und -bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzeptes wird im Auftrag des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz Mecklenburg-Vorpommern erarbeitet.

Veröffentlichung:

Gruehn, D. & Roth, M. (2008): Methoden-Vorstudie für eine flächendeckende Landschaftsbildanalyse und –bewertung in Mecklenburg-Vorpommern als Beitrag zum Gutachtlichen Landschaftsprogramm sowie zur Fortschreibung des Moorschutzkonzeptes. LLP-report 005. Dortmund. 27 S.

 

 

 

Modellvorhaben der Raumordnung: Berücksichtigung der Kulturlandschaftsentwicklung in Flussgebieten unter dem Aspekt des Hochwasserschutzes

Details zu diesem Forschungsprojekt im Auftrag des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) folgen...

 

 

 

 

Für ein geplantes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk (GuD-Kraftwerk) wurde im Rahmen einer GIS-gestützten flächenhaften Sichtbarkeitsuntersuchung ermittelt , von welchen Flächen in der Umgebung des geplanten Kraftwerksstandortes die Kraftwerksgebäude sichtbar sind. mehr...

 

 

Eingriffsregelung und Landschaftsplanung im Bundesnaturschutzgesetz nach der Föderalismusreform mehr...