Sie sind hier:  > Lehre > Studium Fundamentale > 2017 Workshop mit der MSU in Dortmund
DeutschEnglish

Veranstaltungsnummer:
09124g
Studienfach:
B.Sc. Modul 24
Art:
Studium Fundamentale Workshop
Semester:
Sommersemester 2017
Umfang:
2 SWS / 2 Credits bzw. 3 Credits
Zielgruppe:
B.Sc.
Verantwortlich:
Christina Haubaum und Bryce Lawrence
Zeit:
23.05.-26.05.2017
Raum:
Rudolph-Chaudoire Pavillon
Beginn:
23.05.2017
Ende:
26.05.2017

Energy and Planning – Energy Neutral Dortmund

Die Energiewende ist momentan eines der zentralen Themen in Deutschland. Um sie zu meistern sind umfangreiche Infrastrukturprojekte wie Offshore-Windparks und neue Stromtrassen im gesamten Bundesgebiet notwendig, doch auch die anderen Ebenen des deutschen Planungswesens (Land, Region, Kommune) sind wichtig. Ein interessanter Ansatz ist die energieneutrale Kommune, die vor Ort die gesamte Energie produziert, die man dort benötigt. Dabei werden die Anwohner von Betroffenen zu Beteiligten, sie sind stark in den Planungsprozess eingebunden und können finanziell profitieren. Die Energieneutralität wird mittlerweile von immer mehr Kommunen angestrebt und zum Teil von den Bundesländern gefördert (s. z.B. Förderprogramm „100 weitgehend energieneutrale Kommunen“ in Bayern).

Durch seine Geschichte als Industriestandort sind im Ruhrgebiet stark verdichtete städtische Strukturen zu finden, und durch den Strukturwandel wurden und werden brachliegende Flächen neuen Nutzungen zugeführt. Dabei ist auch die Energieproduktion eine Konversionsmöglichkeit, die beispielsweise auf der Halde Hoppenbruch (Herten) mit Windenergie umgesetzt wurde. Auch die Stadt Dortmund möchte diese Potenziale nutzen und plant für zahlreiche Brachflächen der RAG im Norden der Stadt eine mögliche Umnutzung für Freiflächen-Photovoltaikanlagen (s. Handlungsprogramm- Klimaschutz 2020 in Dortmund. Teilkonzept Strategien zum Ausbau Erneuerbarer Energien und zur Verbesserung der Wärmeinfrastruktur in Dortmund. Februar 2011).

Die Entwicklung von neuen Energiekonzepten und deren Umsetzung ist sowohl in Deutschland als auch in den USA ein aktuelles Thema. Von Seiten der Michigan State University (MSU) ist eine Exkursion nach Europa geplant, um die unterschiedlichen Planungsansätze und verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten der Erneuerbaren Energien kennenzulernen. Während des Aufenthalts in Dortmund wird eine über 30 Jahre andauernde Kooperation zwischen LLP und dem Urban and Regional Planning Program der Michigan State University fortgesetzt.

Die Veranstaltung an der TU Dortmund beinhaltet folgendes:

  • Bei Interesse: Dortmund Tour "Geschichte des Ruhrgebiets" (Kokerei Hansa, PHOENIX, HOESCH-Museum
  • Inputveranstaltungen von deutschen Lehrenden und Experten zum Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland mit Fokus auf das Ruhrgebiet
  • Gemeinsamer viertägiger Workshop an der TU Dortmund für deutsche und amerikanische Studierende. In gemischten Gruppen sollen in Stehgreifentwürfen verschiedene Dortmunder Stadtteile energieneutral gestaltet werden (Bestandanalyse, Bewertung, Konzeptentwicklung). Der Workshop wird Wettbewerbscharakter haben, die studentischen Arbeiten werden von einer Jury aus deutschen und amerikanischen HochschullehrerInnen sowie PraktikerInnen bewertet.

 

Von den Studierenden der TU Dortmund wird erwartet, dass sie an den Workshoptagen an der Gruppenarbeit teilnehmen, soweit es ihre anderen Vorlesungen etc. zulassen. Anwesenheitspflicht besteht am Freitag, 26.05.2017, für die Abgabe der Entwürfe und deren Bewertung. Es gibt keine Teilnahmevoraussetzungen. Wenn die Ergebnisse der eigenen Workshopgruppe im Anschluss schriftlich aufgearbeitet werden, können 3 CP für das Studium Fundamentale angerechnet werden..

 

Bei Interesse melden Sie sich bitte bis zum 21.04. bei Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailChristina Haubaum oder Öffnet ein Fenster zum Versenden einer E-MailBryce Lawrence.